Archiv

Posts Tagged ‘Optimierung’

Twitter Analysen

Hier einige Tools mit denen meine seinen und teilweise auch fremde Twitter Accounts analysieren kann.

mentionmap

Ein Flash Tool das eine Karte der „Erwähnungen“ zeichnet. Es werden Acconts angezeigt mit denen man in direktem Kontakt war (per @userName). Zusätzlich werden die am häufigsten benutzen Tags angezeigt. In beiden Fällen symbolisiert die dicke der Verbindungslinie die Häufigkeit. Beim drüberfahren wird diese auch als Zahl angezeigt. Man sehr schön von einem Account zum nächsten springen und auch beliebige andere analysieren.

Wie man sieht schreibe ich meistens über Joomla, bin aber selten im direkten Kontakt mit anderen Usern.

Link: mentionmap

Twitterfluence

Dieses Tool versucht zu zeigen wie viel Einfluss ein Twitterer hat. Dazu werden die direkten Followers alle Followers zweiten Grades (Followers von Followers) gezählt.
Link: twinfluence

Twittersheep

Twittersheep zeigt worüber sich die eigene Twitter-Herde (die Followers) zumeist unterhalten. Dazu gibt man nur den Twitternamen ein und erhält eine Wolke mit Begriffen. Klickt man auf einen Begriff  wird eine Wolke generiert die, Begriffen enthält die sich um den gewählten drehen.

Hmm - auch die, die mir folgen interessieren sich sehr für Joomla und das Web

Link: Twittersheep

Twittercounter

Twittercounter erstellt einfache Statistiken von einem Twitteraccount. Es wird die Anzahl der Followers, der Friends und der Tweets über die Zeit angezeigt. Bei mir wird die absolute Anzahl der Tweets richtig angezeigt aber nicht Grafik über die Zeit stimmt nicht, dort wird lediglich der letzte Tweet angezeigt. Zusätzlich kann man verschiedene Accounts vergleichen und Twittercounter versucht sogar vorherzusagen wie sich die Zahlen in Zukunft entwickeln werden.

Bin mal gespannt ob ich morgen wirklich 26 und in 19 Tagen 29 Followers habe

Link: Twittercounter

a world of tweets

Mit diesem Tool werden nicht die eigenen Tweets analysiert sondern die weltweiten. Auf einer Weltkarte wird angezeigt wo und wie viel auf der Welt getweetet wird

Link: a world of tweets

My Top Twitter Followers in 2010

Die Seite http://mytopfollowersin2010.com/ zeigt die „Top Followers“ aus dem Jahr 2010. Dies wird anhand der @ Erwähnungen in Ihren eigenen Tweets berechnet. Aus den Daten wird dann eine Wolke erstellt.

Link: My Top Followers in 2010

To be continued

Wenn ich weitere nette Tools finde, werde ich diesen Post erweitern. Für Tipps bin ich dankbar. Wenn du was interessantes auf diesem Gebiet kennst, schreib einfach einen Kommentar.

Advertisements
Kategorien:Deutsch Schlagwörter: , ,

Sexy Bookmarks as a Joomla Modul

Sexy Bookmarks is a very nice Social Bookmark Plugin for Joomla.
But Its just a Plugin and not a Modul. But You can run it a a Modul with „Plugin in Modul„. After installing the modul as usual you have to configure it: Type of Plugin: {plugin CODE} Plugin to execute: sexybookmark

Depending on where you like to show the Sexy Bookmarks you have also to configure the Sexy Bookmark Plugin. I prefer to show the Bookmarks Links on every site at the bottom so I configured it like this:

Display Sexy Bookmarks on Frontpage => No
Display Sexy Bookmarks on article pages => No
Display Sexy Bookmarks on blog layout pages=>No
Display only if manually defined=>Yes

Now there is just a little mistake, there are no titles in the links:
http://digg.com/submit?phase=2&url=http%3A%2F%2Fwww.individual-it.net%2F&title=
For fixing this we have to change one line in the PHP file of  „Sexy Bookmarks“. The file you need is: plugins/content/sexybookmarks.php
Here we need the line: $title = urlencode($article->title); For me its the No. 182. This line we have to replace by two other:
$doc =& JFactory::getDocument();
$title = urlencode($doc->getTitle());

After this little change the page title should be linked: http://digg.com/submit?phase=2&url=http%3A%2F%2Fwww.individual-it.net%2F&title=Downloads+%7C+Joomla

Kategorien:English Schlagwörter: , , ,

Sexybookmarks als Modul

August 6, 2010 2 Kommentare

Für Joomla gibt es viele Plugins mit dem man Links zu Social Bookmark Seiten in seine Joomla Seite integrieren kann. Ein besonder schönes ist meiner Meinung nach Sexy Bookmarks
Das Plugin läuft sofort ohne Probleme, leider nur als Plugin. D.h einige Komponenten wie z.B. DOCMan zeigen es nicht auf jeder Seite automatische an. Dafür braucht man ein Modul. Auch dafür gibt es eine nette Lösung, sie nennt sich passenderweise „Plugin in Modul„. Dieses Modul installiert man wie gewohnt und muss es dann folgendermaßen konfigurieren: Type of Plugin: {plugin CODE} Plugin to execute: sexybookmark (ohne s am Ende)

Je nach dem wo man die „Sexy Bookmarks“ anzeigen möchte muss man das Plugin auch noch etwas konfiurieren. Ich wollte es nur durch das Modul anzeigen, also habe ich die Pluginkonfiguration von „Sexy Bookmarks“ so eingestellt:

Display Sexy Bookmarks on Frontpage => No
Display Sexy Bookmarks on article pages => No
Display Sexy Bookmarks on blog layout pages=>No
Display only if manually defined=>Yes

Jetzt gibt es nur noch einen kleinen Schönheitsfehler, dass der Titel der Seite nicht mit in den Links angegeben wird.
http://digg.com/submit?phase=2&url=http%3A%2F%2Fwww.individual-it.net%2F&title=
Um das zu lösen müssen wir ein wenig in der PHP Datei von  „Sexy Bookmarks“ fummeln. Die Datei liegt unter plugins/content und heißt: sexybookmarks.php
Hier suchen wir die Zeile mit dem Inhalt: $title = urlencode($article->title); bei mir ist es die Zeile Nr. 182. Diese Zeile muss durch zwei andere ersetzt werden:
$doc =& JFactory::getDocument();
$title = urlencode($doc->getTitle());

Mit dieser Änderung sollten die Titel auch richtig verlinkt werden. z.B.: http://digg.com/submit?phase=2&url=http%3A%2F%2Fwww.individual-it.net%2F&title=Downloads+%7C+Joomla

Kategorien:Allgemein Schlagwörter: , , , ,

MySQL durch Indexe beschleunigen

Ein Kunde hatte erhebliche Probleme mit der Performance seiner Webanwendung. Die Vermutung war dass es an der MySQL Datenbank liegt, was ein Blick in die Prozessliste auch bestätigte.

Um herrauszufinden welche SQL-Anfragen lange dauern empfiehlt es sich „log_slow_queries“ bei MySQL zu aktivieren. In der entsprechenden Log-Datei sieht man dann einige Analysen zu den langsamen Querys. Die „schuldigen“ Anfragen in diesem Fall dauerten bis zu 1min (2×3,2GHz CPU) und überprüften über 39000 Zeilen über verschiedene Tabellen.
Die Lösung brachten Indexe auf die häufig verwendete Spalten in den WHERE und ORDER Klauseln. Die Geschwindigkeit verbesserte sich dadurch um den Faktor 50.

Um zu sehen welche Indexe verwendet werden kann man vor einen SQL Statement ein „EXPLAIN“ setzen.

mysql> explain select * from jos_facileforms_subrecords WHERE id=80;
+----+-------------+----------------------------+-------+---------------+---------+---------+-------+------+-------+
| id | select_type | table                      | type  | possible_keys | key     | key_len | ref   | rows | Extra |
+----+-------------+----------------------------+-------+---------------+---------+---------+-------+------+-------+
|  1 | SIMPLE      | jos_facileforms_subrecords | const | PRIMARY       | PRIMARY | 4       | const |    1 |       |
+----+-------------+----------------------------+-------+---------------+---------+---------+-------+------+-------+

„id“ ist PRIMARY KEY und deswegen auch automatische in Index.

mysql> explain select * from jos_facileforms_subrecords WHERE record=80;
+----+-------------+----------------------------+------+---------------+------+---------+------+------+-------------+
| id | select_type | table                      | type | possible_keys | key  | key_len | ref  | rows | Extra       |
+----+-------------+----------------------------+------+---------------+------+---------+------+------+-------------+
|  1 | SIMPLE      | jos_facileforms_subrecords | ALL  | NULL          | NULL | NULL    | NULL | 2353 | Using where |
+----+-------------+----------------------------+------+---------------+------+---------+------+------+-------------+

„record“ ist kein Index. Das ändern wir mit:

mysql> ALTER TABLE `jos_facileforms_subrecords` ADD INDEX ( `record` );

Der nächste Aufruf zeigt uns dass ein index verwendet wird:

mysql> explain select * from jos_facileforms_subrecords WHERE record=80;
+----+-------------+----------------------------+------+---------------+--------+---------+-------+------+-------+
| id | select_type | table                      | type | possible_keys | key    | key_len | ref   | rows | Extra |
+----+-------------+----------------------------+------+---------------+--------+---------+-------+------+-------+
|  1 | SIMPLE      | jos_facileforms_subrecords | ref  | record        | record | 4       | const |    7 |       |
+----+-------------+----------------------------+------+---------------+--------+---------+-------+------+-------+

sehr gute weiterführende Infos gibt es z.B. hier:  Optimierung von MySQL-Abfragen: Verwendung des Index

Kategorien:Deutsch Schlagwörter: , ,

Dublicate Content vermeiden

Mehrere Domains verweisen auf unsere Firmenhomepage:
individual-it-services.de
individual-it-services.com
individual-it-services.net
individual-it.com
individual-it.net

Die Domains sind jeweils mit und ohne www erreichbar.

Da alle Domains den gleichen Inhalt anzeigen, interpretiert Google das als „Dublicate Content“. Das kann zur Folge haben, dass die Seite eine schlechteres Ranking erhält, oder ganz aus dem Index fliegt. Um das zu vermeiden habe ich die .htaccess Datei so angepasst, dass alle Aufrufe auf die bekannteste Domain „www.individual-it.net“ umgeleitet werden.
Hier der entsprechende Auszug mit Komentaren:


RewriteCond %{HTTP_HOST} ^individual-it-services
#wenn der angeforderte Hostname mit individual-it-services beginnt
RewriteRule ^(.*)$ http://www.individual-it.net/$1 [L,R=301]
#leite um zu www.individual-it.net hänge die Dateinamen hinten ran (.*)$ wird zu $1

RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www.individual-it-services
RewriteRule ^(.*)$ http://www.individual-it.net/$1 [L,R=301]
#siehe Erklärung oben

RewriteCond %{HTTP_HOST} ^individual-it.com
RewriteRule ^(.*)$ http://www.individual-it.net/$1 [L,R=301]
#siehe Erklärung oben

RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www.individual-it.com
RewriteRule ^(.*)$ http://www.individual-it.net/$1 [L,R=301]
#siehe Erklärung oben

RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www. [NC]
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.%{HTTP_HOST}/$1 [L,R=301]
#leite alle Anfragen, die nicht mit www anfangen auf www.individual-it.net

Die Weiterleitung erfolgt mit dem HTTP-Statuscode 301 Moved Permanently, damit kann der Besucher jede der Domains aufrufen, aber er landet immer auf http://www.individual-it.net (die Suchmachinen natürlich auch).

Durch das Anhängen der aufgerufenen Datei mit $1 wird sichergestellt, dass wenn jemand z.B. http://www.individual-it-services.de/Referenzen-/-Skills.html aufruft er auch auf der entsprechenden Seite auf der Zieldomain landet (http://www.individual-it-net/Referenzen-/-Skills.html). Ohne das Anhängen mit $1 würde er immer auf der Hauptseite (http://www.individual-it.net) ankommen.

Hier noch der Link zu dem was Google selbst darüber schreibt

Kategorien:Deutsch Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: